Öffnungszeiten im Dezember 2018

Montag bis Samstag 10.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag, 09. Dezember 13.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 23. Dezember 13.00 bis 18.00 Uhr
Montag, 24. und 31.12. 10.00 bis 14.00 Uhr

Wirz, Heinz (2018) architecten de vylder vinck taillieu ? Gent

Hinter diesem Namen stehen die drei belgischen Architekten Jan De Vylder, Inge Vinck und Jo Taillieu in Gent. Der Band zeigt einige ihrer Interventionen in bestehende Gebäudekonstellationen. Es sind immer gleichsam chirurgische Eingriffe, die Bestehendes sezieren und es schliesslich sorgsam ergänzen und erweitern. So entstehen luftige, oft kühne Figuren, die sich selbstbewusst behaupten.

Wirz, Heinz; Schläppi, Christoph (2018) spaceshop Architekten

Four architects ? Beno Aeschlimann, Stefan Hess, Reto Mosimann and since 2012 Hanspeter Stauffer ? are responsible for the office Spaceshop in Biel. Since 1998, it has produced an impressive series of exciting buildings and renovations. They include the extension to the Sonnenhof primary school in Bern, which sensitively reinterprets the repertoire of the ?Solothurn School?.

Wirz, Heinz; Amaldi, Paolo; Sbriglio, Jaques (2018) Philippe Meyer

Transparency and solid construction complement and depend on each other in the projects by Philippe Meyer. The volume presents a cross-section of the precisely defined projects that have been executed since 2003. They include expansive villas in the regional round Geneva, the new Physics Building of the University of Geneva or a residential building for students in Montreux.

?ik, Miroslav; Willenegger, Eva; ?ik, Miroslav; Imhof, Lukas; Dell'Antonio, Alberto; Hagmann, Andreas; Mathys, Christoph (2018) Analoge Altneue Architektur

Analoge Architektur und Altneue Architektur prägen die Lehre von Miroslav ?ik an der ETH Zürich. In der ersten Analogen Phase 1983?1991 assistiert ?ik am Lehrstuhl Fabio Reinhart und ist faktisch Wortführer einer architektonischen Bewegung, die weit über die Schweizergrenze hinaus bekannt wird, die bis heute Wirkung zeigt und die mit Wanderausstellung, grossformatiger «Schwarzer Kassette» und mit perspektivischen Kreidezeichnungen von Projekten an die Öffentlichkeit tritt. In der zweiten Altneuen Phase 1999?2018 realisiert Miroslav ?ik als Entwurfsprofessor an der ETH Zürich eine Reformarchitektur mit Ensemble, Milieu-Stimmung und Midcomfort. Seine Architektur, Theorie und Lehre stellen einen spezifischen und relevanten Pfeiler der schweizerischen und europäischen Architektur dar.Der umfangreiche Band enthält insgesamt 135 ausgewählte studentische Projekte aus beiden Phasen, deren etliche Verfasser heute zu den namhaften Schweizer Architekten zählen. Grossformatige perspektivische Zeichnungen, Collagen, Pläne mit Detailtreue und prägnant formulierte Projektbeschreibungen veranschaulichen bildhaft die Methode und deren Ergebnisse. Weiter enthält der Band ein Vorwort von Miroslav ?ik, einen ausführlichen Text zu Entstehung und Entwurfsmethode von Lukas Imhof, sowie erhellende Essays und Interviewzitate ehemaliger Schüler zur Analogen und Altneuen Architektur. Eine Sammlung der mit charakteristischem Biss formulierten Entwurfsprogramme und eine bebilderte Darstellung der berühmten und mit Anekdoten behafteten Jaxon-Maltechnik runden diese umfangreiche Projektschau ab.

Wirz, Heinz; Joanelly, Tibor; Schläppi, Christoph (2018) Kast Kaeppeli

The two Bern-based architects Adrian Kast and Thomas Kaeppeli founded offices in 2008, including a branch in Basel. In terms of their floor plan, section and construction, their buildings are well-considered, precise structures that have been developed in a sophisticated way: for instance, various residential buildings, three kindergartens and several school buildings.

Wirz, Heinz (2018) Henley Halebrown ? London

Designs by Simon Henley and Gavin Hale-Brown are inspired by the dominant social structures of the location as well as its cultural and architectural characteristics. This volume presents a number of buildings that are often inserted into the dense urban texture of London with a self-assertive, poetic expression.

Wirz, Heinz (2018) Meier Leder

The Baden team of architects consisting of Rolf Meier and Martin Leder have won countless competitions in the last 16 years and produced a notable oeuvre. Their buildings have a high degree of architectural quality and are characterised by a decidedly tectonic expression, inventive floor plans and careful integration into the surroundings.

Montresor, Marina; Lando, Stephan (2018) Defining Criteria

Die zwei Herausgeber, Absolventen der Architekturakademie Mendrisio (Università della Svizzera italiana), haben sechs namhafte Architekten und vier bekannte Kunstschaffende der jüngsten Generation nach ihren grundlegenden Motivationen, Ausrichtungen und Haltungen in der Architektur und Kunst befragt. Entstanden sind inspirierende und tief greifende Reflexionen, die begleitet sind von Zitaten, symbolhaften Bildern und Darstellungen von reellen Projekten aus der Welt der Architektur und Kunst, die ihre Ideen und Reflexionen unterstreichen und versinnbildlichen. Interviewt wurden die Architekten Kersten Geers (Office KGDVS, Brüssel), François Charbonnet (Made in, Genf), Go Hasegawa (Tokio), Anne Holtrop (Bachrain und Amsterdam), Pier Vittorio Aureli und Martino Tattara (DOGMA, Brüssel und London) und Junya Ishigami (Tokio); sowie die Künstler Ila Bêka und Louise Lemoine (Filmemacher, Paris), Philipp Schaerer (Zürich und Steffisburg), Yuri Ancarani (Visueller Künstler und Filmemacher, Mailand) und Bas Princen (Fotograf, Zürich und Rotterdam).

Kramer, Sibylle (2018) Design Solutions for Urban Densification

In den Metropolen der Welt wächst die Bevölkerung rasant. Im Jahr 2050 werden voraussichtlich mehr als zwei Drittel der Erdbevölkerung in Städten leben ? Tendenz steigend. Wie können grenzenloses Wachstum und die unmittelbare Endlichkeit von Raum im städtebaulichen Kontext langfristig gelöst werden? "Design Solutions for Urban Densification" präsentiert die vielfältigsten Möglichkeiten aus aller Welt, innerstädtischen Wohnraum dort zu schaffen, wo vorher keiner war: Selbst kleinste Lücken werden geschlossen, Blockrandbebauungen vervollständigt, Innenhöfe bebaut und Häuser aufgestockt. Natürlich gewachsene Quartiere und Infrastrukturen werden dabei geschickt bewahrt, landschaftliche Zersiedelung und leblose Neubauquartiere gekonnt vermieden ? und die städtische Lebensqualität perspektivisch gesichert. Zum Inhalt: Cordoba-Reurbano Housing Building in Mexiko-Stadt, Mexiko (Cadaval & Solà-Morales) House for Trees in Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam (Vo Trong Nghia Architects) Tornhuset in Malmö, Schweden (Kim Utzon Arkitekter) Silver House in London, UK (Boyarsky Murphy Architects) MG9 in Wien, Österreich (J. Weichenberger Architects + Partner)

Kramer, Sibylle (2018) Stack, Cut, Assemble ISO 668 How to use shipping containers in architecture

Als Symbol der Globalisierung vernetzen Container seit mehreren Jahrzehnten die Welt. Nun geht das Networking in die zweite Runde: Architektonisch umfunktioniert, erobern sie als Ausdruck des gegenwärtigen Lebensgefühls ? unabhängig, flexibel, unkonventionell ? auch unmittelbar unsere Lebensräume. Dieser Band präsentiert die neuesten Container-Projekte aus aller Welt und zeigt, wie aus einem eigentlichen Massenprodukt ausgefallene Unikate werden. In Form von Bars, Ausstellungsräumen oder Pop-up-Stores bieten sie im urbanen Kontext eine Plattform für Kommunikation und Konsumgenuss, während erweiterte Containermodule aufregend unaufgeregte Wohnhäuser bilden oder einzelne Box-Elemente ein kreatives Arbeitsumfeld schaffen. Der Satz ?To think outside the box? bekommt so eine gestalterische Identität. Aus dem Inhalt: Barneveld Noord Railway Station, Niederlande (NL Architects) Joshua Tree Residence in Kalifornien, USA (Whitaker Studio) Bayside Marina Hotel in Yokohama, Japan (Yasutaka Yoshimura Architects) Google Campus in London, UK (Jump Studios) D.O.C.K in Berlin, Deutschland (Artdepartment Berlin GmbH, Peter Weber)

« Prev Next »